Donnerstag, 20 Juni 2019, 03:20:22

Besucher

Heute:17
Gestern:102
Diesen Monat:2750
Letzter Monat:3336
Dieses Jahr:16072
Gesamt:189495

Spieltag 30 - FV Wagshurst - SV Renchen

FV Wagshurst - SV Renchen 2:6 (2:2)

Renchen siegt deutlich im Derby und geht in die Relegation

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Ein Sieg musste her, dann würde man bei gleichzeitigem Patzer von Linx oder Ichenheim in die Relegation gehen. Patzten beide, winkte sogar der direkte Aufstieg.

Zunächst sah es aber nicht so aus, als könne der SVR seine Hausaufgaben bei der Platzeinweihung in Wagshurst erledigen. Die Gastgeber waren hochmotiviert dem Derbygegner im Aufstiegsrennen entscheidend ein Bein zu stellen. Und so musste man bereits nach 20 Minuten, nach zwei blitzsauberen Kontertoren über Bauhöfer und M. Berger einem 0:2 hinterherlaufen. Angesichts der Temperaturen wurde dies zunehmends zur Herkulesaufgabe. Zuvor hatte Nigey mit einem Pfostenschuss Pech.

Fautenbach führt in Linx

Da man über den Zwischenstand in Linx informiert war und wusste, dass die Rothosen bereits mit 3:1 vorne lagen, ging ein Ruck durch die Mannschaft von Coach Dieter Schindler, der nun eine kleine taktische Änderung vornahm. Diese sollte sich bezahlt machen, denn binnen 3 Minuten (34.,36.) markierte Torjäger Günyakti zunächst per Kopf und anschließend per platziertem Flachschuss das 2:2.

Dies war auch der Halbzeitstand. Bei den Gastgebern war die Anfangseuphorie merklich verflogen und so machte Renchen im zweiten Durchgang da weiter, wo es zuvor aufgehört hatte. Es ergaben sich nun viele Räume und Chance um Chance rollte auf das Tor von Strübel. Dennoch musste ein Eckball herhalten um das Spiel gänzlich zu drehen. Außenverteidiger Panter war mit aufgerückt und netzte am langen Pfosten ein. Beflügelt durch die Führung spielte von nun an nur noch der SVR. Der eingewechselte Schoch setzte sich über links durch und legte quer auf Günyakti, der per Drehschuss abzog, sodass Verteidiger Sapia unglücklich ins eigene Tor abfälschte.

Fautenbach führte derweil 5:3 nachdem Keeper Braun einen Elfmeter hielt. Ichenheim lag knapp mit 1:0 in Nussbach vorne.

Renchen seinerseits hatte noch nicht genug. Nachdem kräftig durchgewechselt wurde, Tasan, Amodio und Ostertag kamen für Lübeke, Eddy Günyakti und Kunze, drehte der Sturm nochmals auf und schob gegen Ende nochmals zwei Treffer durch Günyakti nach. Jeweils nach schöner Vorarbeit von Marc Nigey.

Somit stand ein am Ende hochverdienter Auswartssieg und der zweite Platz zu buche, der für die Relegationsspiele berechtigt. Bünyamin Günyakti krönte sich durch seinen Viererpack auch gleichzeitig noch zum Torschützenkönig der Kreisliga A mit insgesamt 26 Treffern.

Gegner der Südstaffel ist Mühlenbach, die auf der Zielgeraden vom SV Rust abgefangen wurden.
Das erste Spiel findet am kommenden Samstag in Mühlenbach statt und Anpfiff ist dort um 17:00 Uhr.

Um große Unterstützung wird höflichst gebeten.