Montag, 23 Juli 2018, 01:49:40

Besucher

Heute:3
Gestern:61
Diesen Monat:1700
Letzter Monat:2200
Dieses Jahr:16774
Gesamt:161907

Spieltag 26 - SV Renchen - SV Ödsbach

SV Renchen - SV Ödsbach 3:1 (2:1)

SV Renchen wieder in der Spur

Renchen-dsbach 060518 1Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der SV Renchen im Heimspiel gegen den SV Ödsbach einen verdienten „Dreier“ einfahren. Die Gastgeber, die verletzungsbedingt auf vier Stammspieler verzichten mussten, hatten in der Partie aber vom Anpfiff weg Feldvorteile. Die Ödsbacher um Spielertrainer Patrick Braun, spielten zunächst aus einer sicheren Deckung heraus und lauerten auf Fehler in der Renchener Deckung.

Es war jedoch der Einheimische Marc Nigey, der den SVR in der 17. Minute mit 1:0 in Front brachte. Der Stürmer wurde auf der rechten Strafraumseite hoch angespielt und lupfte den springenden Ball gekonnt über den herauseilenden Ödsbacher Keeper Bächle ins lange Eck.

Auch danach behielten die Renchener die Oberhand, leisteten sich in der 33. Minute einen leichten Ballverlust im Mittelfeld. Von dort wurde Nicolas Huber auf halbrechts angespielt und schob den Ball zum 1:1 an Torhüter Akbas vorbei.

Angestachelt durch das unnötige Gegentor gab Renchen sofort wieder Gas und konnte schon vier Minuten später den erneuten Führungstreffer zum 2:1 Halbzeitstand markieren. Nigey spielte einen genauen Pass in die halblinke Gasse auf Bünni Günyakti, der platziert einschoss.

Renchen-dsbach 060518 2Mit Wiederbeginn verstärkte Ödsbach seine Bemühungen. Nachdem Trainer Braun in der 28. Minute selbst das Feld verlassen musste, brachte er mit Rolf Wiegele und Mario Hodapp frische Kräfte aufs Feld. Bei starker Windunterstützung wurde immer wieder versucht mit langen Bällen für Gefahr im Renchener Strafraum zu sorgen. Konkrete Torchancen ergaben sich aber dabei nicht, wenn es auch zu brenzligen Situationen kam.

Die Einheimischen zogen sich in dieser Phase etwas zurück und verlegten sich aufs Kontern. Einer dieser wenigen Gegenzüge führte dann in der Schlussphase zum spielentscheidenden 3:1 Endstand durch den zweiten Treffer von Günyakti.