Sponsorentafel

Sponsorentafel 2014

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 23.09.2018 um 13:00 Uhr
DJK Tiergarten-Haslach 2 - SV Renchen 2

Sonntag, 23.09.2018 um 15:00 Uhr
DJK Tiergarten-Haslach - SV Renchen

Mittwoch, 19 September 2018, 12:57:09

Besucher

Heute:39
Gestern:54
Diesen Monat:1052
Letzter Monat:1887
Dieses Jahr:20253
Gesamt:165386

Spieltag 10 - SV Renchen - SV Appenweier

SV Renchen - SV Appenweier 3:1 (0:1)

Renchen holt wichtigen Dreier

Bei spätsommerlichen Temperaturen trafen am vergangenen Sonntag der 11. auf den 12. Platzierten der Liga. Während Renchen bislang weit unter seinen Erwartungen blieb, hatte sich auch Appenweier einige Pünktchen mehr erhofft bis zu diesem Zeitpunkt. So lag in der Partie nicht nur wegen des Derbys Einiges an Spannung.

Leider sahen die Zuschauer zunächst nur ein mäßig niveauhaltiges Spiel. Viele Ballverluste auf beiden Seiten ließen keinen wirklichen Spielfluss aufkommen. Renchen hatte leichte Feldvorteile und hatte mit Günyakti zweimal die Führung auf dem Fuß. Zuerst prüfte Nigey Keeper Distelzweig, der den Ball nach vorne abprallen ließ. Der Versuch von Günyakti nun den Ball über den Torwart hinwegzuköpfen scheiterte ebenfalls, da Distelzweig das Leder aus der Luft fischte. Nur einige Minuten später war es wieder Günyakti, der per Flachschuss zur Führung hätte einschießen können. Aber wiederum war es der starke Gästekeeper, der blitzschnell abtauchte und sich die Kugel krallte.

Im Gegenzug war Appenweier über Mittelfeldmotor Conteh gefährlich, der immer wieder Nadelstiche setzte. Dann war es eine Flanke vom Appenweirer Föll, die von Tschesche unterschätzt wurde. Beim Versuch den Ball aus der Luft zu pflücken, rutschte ihm der Ball durch die Finger. Im Rücken lauerte Klumpp, der nur noch den Kopf hinhalten musste (33. Min.). Dies war auch der Halbzeitstand.

Renchen hatte sich nun Einiges vorgenommen, was nun deutlich zu sehen war. Man spielte mit mehr Druck und mutiger nach vorne. Bereits in der 47 Minute lag dem Renchener Anhang der Torjubel auf den Lippen, als Lübeke von 20 Metern abzog. Den Flatterball ließ Distelzweig nach vorne abprallen wo abermals Günyakti zur Stelle war, beim Volleynachschuss aber an der Klasse Parade des Keepers scheiterte. 5 Minuten später war es dann soweit. Dem eingewechselten Trainer Makaya blieb es vorbehalten einen wunderschönen Ball in die Schnittstelle zu schieben, den Kapitän Ostertag erlief und mit dem Außenrist am Keeper vorbei ins Netz schoß.

Renchen wollte das Spiel jetzt unbedingt drehen, weshalb man weiterhin viel investierte. Nigey hatte dabei zwei hochkarätige Chancen, die er nicht nutzen konnte. Dann wurde Marven Maier über außen auf die Reise geschickt. Seine scharfe Hereingabe erreichte Günyakti am kurzen Pfosten. Aus kurzer Distanz konnte er den Ball am Keeper vorbeibugsieren (65. Min.). Appenweier versuchte nochmal alles und hätte sich beinahe belohnt. Den Deckel auf das Spiel machte letztlich Maier selbst in 83. Minute als er von Günyakti uneigennützig freigespielt wurde und sicher vollendete.

Mit diesen drei Punkten konnte der Kontakt zum hinteren Mittelfeld hergestellt werden. Nächsten Sonntag geht es nach Ödsbach, wo Francis Makaya bekanntlich auch schon tätig war und den Aufstieg in die Kreisliga A schaffte. Beide Teams werden hochmotiviert zur Sache gehen.

Unsere 2. Mannschaft musste sich mit 2:5 geschlagen geben. Die Tore für Renchen schossen Ali Yuca und Staß Giessler.

Auf eure Unterstützung freut sich,

Euer SVR
Auf gehts