Sponsorentafel

Sponsorentafel 2014

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Dienstag, 16.07.2019 um 19:00 Uhr
SC Durbachtal - SV Renchen

Samstag, 20.07.2019 um 17:00 Uhr
SV Diersheim - SV Renchen

Mittwoch, 17 Juli 2019, 18:19:30

Besucher

Heute:80
Gestern:99
Diesen Monat:1358
Letzter Monat:3423
Dieses Jahr:18103
Gesamt:191526

Spieltag 8 - TuS Durbach 2 - SV Renchen 1

TuS Durbach II - SV Renchen  2 : 4

Im Spiel bei der Landesligareserve der Weinörtler begann Renchen mit dem gewohnten Schwung. Gleich in der 6. Minute wurde Fabian Schoch auf halblinks in die Gasse geschickt. Gegen seinen trockenen Linksschuß ins Eck war der Durbacher Keeper machtlos.

Auch in den nächsten Minuten erspielte man sich einige Chacen, die jedoch nicht genutzt wurden.
Aus heiterem Himmel fiel dann der Ausgleich der Gastgeber. Nach einem scharf hereingebrachten Freistoß von links verlängerte ein Durbacher ins lange Eck.

Renchen schien danach etwas verunsichert. Immer wieder versuchte man das Spiel durch die Mitte zu gestalten, was gegen die vielbeinige Abwehr der Durbacher keinen Erfolg brachte. Meistens blieb man im Dribbling hängen oder der letzte Pass kam nicht an, sodass man mit 1:1 in die Pause musste.
Die Kabinenpredigt von Co-Trainer Boris Schunke hat wohl gefruchtet, denn die Mannschaft kam wie verwandelt zurück.
Sofort wurden die alten Tugenden ausgepackt, welche die Mannschaft bisher erfolgreich sein ließen.
Es wurde wieder schnell und direkt über außen gespielt und der Ball wurde nicht unnötig lange gehalten.

Zwangsläufig spielte man sich so Chancen heraus, von denen Fabian Schoch gleich die erste in der 49. Minute nutzte.
Der in der zweiten Hälfte stark aufspielende Paul Schreider passte den Ball steil auf halbrechts in den 16-er, wo "Fabi" sich freilief und einschoss.
Renchen blieb am Drücker und setzte sofort wieder nach. Unser Mittelfeldmotor Igor Liske wurde vom Trainer links auf die Grundlinie geschickt. Von dort flankte er scharf in den "Fünfer", und fand wieder in Fabian Schoch einen Abnehmer, der direkt zum 3:1 einnetzte.

In den folgenden 20 Minuten rollte ein Angriff nach dem anderen aufs Durbacher Tor. Man hätte leicht noch weitere 4 Tore erzielen können. Es fehlte in dieser Phase aber am notwendigen Glück und auch an Kaltschnäuzigkeit.
Stattdessen fiel aus heiterem Himmel der Anschlußtreffer der Durbacher, die mit ihrer einzigen Chance in der zweiten Hälfte prompt ein Kopfballtor erzielten.
Die Gastgeber witterten noch einmal Morgenluft. Renchen ließ aber nichts mehr anbrennen.

Den Schlusspunkt  setzte wiederum Fabian Schoch, der von Paul Schreider mustergültig von rechts bedient wurde und zum 2:4 Endstand einschoss.
Auf der gezeigten Leistung lässt sich aufbauen. Somit kann man mit Selbstvertrauen in die folgenden Partien gegen Lautenbach und eine Woche später zum Schlagerspiel gegen Zusenhofen antreten.

 

 

Paul Schreider

Unser Youngster Paul Schreider mit einer sehr guten Leistung in der 2. Hälfte.
 
 
Igor Liske
 
Der laufstarke Igor Liske war auch heute wieder Antreiber und Ballschlepper im Mittelfeld.