Sponsorentafel

Sponsorentafel 2014

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Dienstag, 16.07.2019 um 19:00 Uhr
SC Durbachtal - SV Renchen

Samstag, 20.07.2019 um 17:00 Uhr
SV Diersheim - SV Renchen

Mittwoch, 17 Juli 2019, 19:29:04

Besucher

Heute:101
Gestern:99
Diesen Monat:1379
Letzter Monat:3423
Dieses Jahr:18124
Gesamt:191547

Spieltag 3 - SV Renchen 1 - SV Oberkirch 2

SV Renchen - SV Oberkirch II   9:0
 
Auch im zweiten Heimspiel dieser Saison konnte die Mannschaft des SV Renchen gegen die Landesligareserve des SV Oberkirch überzeugen. Von Beginn an zog die Mannschaft in hohem Tempo ihr gewohntes Passspiel auf und drängte den Gegner sofort in die Defensive. So fiel bereits in der 2. Minute das 1:0, als Stefan Kienzle einen Querpass von Stefan Schadt erlief und den Ball an der Strafraumgrenze am Torhüter vorbeibrachte.

Renchen ließ nicht locker und bereits in der 15. Minute erzielte Fabian Schoch nach einem genauen Pass in die Tiefe das 2:0. In der 35. Minute war es Stefan Schadt der sich ein Herz fasste und mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern, unhaltbar in das linke Toreck abschloss. Bereits sechs Minuten später war es wiederum Fabian Schoch der mustergültig bedient wurde, im Strafraum den Torwart ausspielte und zum 4:0 einschob. Kurz vor der Pause spielte sich Libero Daniel Ronecker gekonnt nach vorne, passte den Ball perfekt auf Igor Liske, der ihm uneigennützig wieder zurückspielte, sodass „Ronny“ den Halbzeitstand von 5:0 erzielen konnte.

Auch nach der Pause war von Oberkirch nicht viel zu sehen. Man musste sich aufgrund der drückenden Renchener Überlegenheit mit Schadensbegrenzung begnügen und sich hinten reinstellen. Doch schon in der 50. Minute konnte Igor Liske, der seine neue Position hinter den Spitzen hervorragend ausfüllt, nach einem perfekten Pass auf halb rechts mit einem platzierten Schuss auf 6:0 erhöhen. Wer geglaubt hatte, dass man im heimischen Lager nun zufrieden sei, der sah sich getäuscht. In der 71. Minute erkannte unser Spielertrainer Serkan Yildizoglu, dass der gegnerische Torwart etwas zu weit vor dem Tor stand und zog aus 25 Metern unhaltbar zum 7:0 ab. Der inzwischen eingewechselte Paul Schreider zog in der 79. Minute von rechts eine herrliche Flanke auf  unseren Trainer, der mit einem platzierten Kopfball das 8:0 markierte.

Den Schlusspunkt setzte Patrick Huber, der seine hervorragende kämpferische Leistung mit einem trockenen Schuss von halbrechts zum 9:0 Endstand krönte.